Kirchenwahl 2021

Kirchenwahl und Corona - aktuelle Informationen

Presbyteriumswahl:
aufgrund von Corona verschoben

Aufgrund des aktuellen Lockdowns muss die
für den 25. April 2021 geplante Wahl
zum neuen Presbyterium verschoben werden.

Anfang 2021 hätte die Gemeindeversammlung zum offiziellen Start der Kirchenwahl stattfinden sollen. Unter den gegenwärtigen Bedingungen mit Versammlungsverbot und Kontaktbeschränkungen konnte die Gemeindeversammlung am 24. Januar nicht stattfinden.

Den neuen Termin für die Presbyteriumswahl legt unsere Landeskirche in Abstimmung mit unserem Kirchenkreis fest, wenn die Corona-Situation es erlaubt. Bis dahin bleibt das jetzige Presbyterium weiter im Amt.

Wahlvorbereitungen

Auch wenn der Wahltermin noch offen ist, bietet die Zeit bis dahin die Möglichkeit, über die Aufgaben im Presbyterium zu informieren: Insgesamt 12 Plätze gibt es bei uns für Presbyterinnen und Presbyter. Jedes Mitglied unserer Gemeinde zwischen 18 und 75 Jahren kann als Presbyter*in vorgeschlagen werden.

Die Presbyterinnen und Presbyter leiten zusammen mit Pfarrerin und Pfarrer die Gemeinde und sind für die Gestaltung unseres Gemeindelebens in Dahlhausen verantwortlich. Im Leitungsteam geht es darum, miteinander Ideen zu entwickeln und den Kurs von evangelischer Kirche vor Ort bei uns in Dahlhausen zu bestimmen.

Gesucht: Kandidatinnen und Kandidaten

So vielfältig unsere Gemeinde ist, so vielfältig können auch die Fähigkeiten und Talente sein, die durch die Mitglieder im Presbyterium vertreten sind.

Wenn Sie sich vorstellen können, zusammen mit erfahrenen Presbyterinnen und Presbytern Verantwortung für unsere Gemeinde zu übernehmen oder wenn Sie Personen kennen, für die das eine passende Aufgabe wäre - sprechen Sie uns gerne an!

Hintergrund: Landeskirche, Kirchenkreis und Gemeinde - wie hängt das zusammen?

Gemeinden sind die Basis

Die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW) baut sich von den Gemeinden her auf - sie sind die Basis.

In allen Leitungsordnungen wirken ordinierte Pfarrerinnen und Pfarrer sowie Presbyterinnen und Presbyter gleichberechtigt zusammen. Die Kirchenordnung der Evangelischen Kirche von Westfalen setzt in ihrem Aufbau bei den Kirchengemeinden ein. In den Gemeinden verwirklicht sich kirchliches Leben, weil hier Christinnen und Christen ihren Glauben leben.

Die 465 Evangelischen Kirchengemeinden in Westfalen sind zu Kirchenkreisen zusammengeschlossen. Wir gehören zum Evangelischen Kirchenkreis Bochum.

Kindergärten, Jugendarbeit, Diakonie, gemeinsame Dienste wie z.B. die Krankenhausseelsorge, Erwachsenenbildung und Stadtakademie - vielfältig sind die Bereiche, in denen die Gemeinschaft der Gemeinden im Kirchenkreis gemeinsam als Evangelische Kirche in Bochum aktiv ist.

Die Leitung unseres Kirchenkreises liegt bei der Kreissynode sowie bei Superintendent Dr. Gerald Hagmann in gemeinsamer Verantwortung mit den weiteren Mitgliedern des Kreissynodalvorstandes.

Zusammen mit unserem Kirchenkreis Bochum bilden 27 Kirchenkreise vom Tecklenburger Land im Norden bis zum Siegerland im Süden und vom Ruhrgebiet im Westen bis zum Paderborner Land im Osten die Evangelische Kirche von Westfalen (EKvW).

Die Leitung der EKvW liegt bei der Landessynode unter der Leitung der Präses. Die Kirchenleitung besteht aus 17 Mitgliedern und ist berufen, die Landeskirche im Auftrag der Landessynode zu leiten. Soweit sie diesen Dienst nicht selbst wahrnimmt, wird er in ihrem Auftrag vom Landeskirchenamt ausgeübt.